MAL GANZ EHRLICH: WAS WÜRDEST DU DAFÜR GEBEN UM IMMER 

… eine unglaubliche Kreativität & berauschende Vorstellungskraft

… ein extrovertiertes, unterhaltsames und angenehmes Auftreten

… gesteigertes Selbstbewußtsein & Selbstwertgefühl

… einen gesteigerten Sexappeal

… 24h/d gefühlte Kraft und Energie die anregend und belebend ist

… erleichterte Konzentration

… schöpferische Inspiration 

… und stets eine gehobene Stimmung & gesteigerten Antrieb

ZU HABEN?

 

Möchtest Du Dich einmal die Möglichkeit haben Dich so fühlen, motiviert, überzeugend und kreativ zu sein wie Bradley Cooper in dem Film „OHNE LIMIT“?

KLINGT DAS NICHT WUNDERVOLL VERLOCKEND?

IST DIES (K)EIN WÜNSCHENSWERTER ZUSTAND?

DU FRAGST DICH NUN WELCHES MEDIKAMENT, WELCHE DROGE, THERAPIE, TRAINING, VERPFLICHTUNG ETC. DIES BEI DIR AUSLÖSEN KANN?

DU MÖCHTEST DAS GERNE EINMAL ERLEBEN, SOFORT AUSPROBIEREN ODER HABEN UND OHNE KONSEQUENZEN, ABHÄNGIGKEIT GENIESSEN?

DU WILLST WISSEN AUF WELCHE ART UND WEISE DU DIES BEKOMMST?

DIE ANTWORT IST: KEINE … DIESES PRIVILEG IST NUR GANZ SPEZIELLEN* MENSCHEN ZUGEWIESEN.

Nur bipolare** Menschen dürfen dies in ihren hypomanen*** Phasen erleben. Ganz natürlich. Ohne äußere Einwirkungen. Gratis und ohne Verpflichtungen. 

Der Preis dafür jedoch ist hoch: mögliche depressive Phasen****

„Bei der Behandlung von bipolaren Menschen geht es nicht darum, die Stimmung und Tatkraft zu dämpfen. Vielmehr will man die Stimmungs-Schwankungen in einen Bereich führen, der für die Betroffenen – und auch deren Bezugspersonen – annehmbar ist. Bipolare sollen auf den Stimmungs-Wellen „surfen“, ohne von ihnen mitgerissen zu werden, aber auch ohne sie vollständig zu unterdrücken“.

(Zitatquelle auf Anfrage)

Ich bin einer der Menschen der diese Phasen genießen darf. 

Ich möchte von nun an nicht mehr hören oder lesen „warum ich darauf stolz bin und es öffentlich kommuniziere daß ich ein Bipolarer bin“, denn im Grunde wünscht sich derartige absolut positive Zustände jeder Mensch (abgesehen natürlich von dem „hohen Preis“ den dies mit sich bringt). 

Man bedenke: viele Menschen greifen zu Alkohol, Drogen, Medikamenten etc. um derartige Zustände zu erreichen. 

Wir Bipolaren genießen dies ohne jeglicher Abhängigkeit und auf natürliche Weise, ohne jemanden zu schädigen oder das Gesetz zu brechen. 

Was ist nun schlimmer, wenn man bedenkt wie viele Menschen aufgrund diesen Zustand zu erleben alkohol-, drogen- oder tablettensüchtig sind, in Therapien gehen müssen, oder sich komplett verschulden, ihr Leben ruinieren, klauen & Diebstahl begehen, oder sogar töten?

Think about it. 

Danke.

STEFAN A. WIMMER

 * spezielle Menschen: in Bezug auf manisch depressive, bzw. bipolare Menschen finde ich Ausdrücke wie „gestört“ etc. unangebracht, bezeichne sie lieber als „speziell“ oder „psychisch labil“. Auch Worte wie „Krankheit“ oder „krankhaft“ sind meiner Meinung nach unangebracht da die Bipolarität genetisch vererbt wird und für Betroffene biologisch natürlich und ein „Teil von ihnen“ ist. Sie ist nicht „heilbar“, sondern kann eben nur „annehmbar“ gemacht werden durch Therapie und Medikamente. 

 ** Bipolar: siehe Wikipedia – https://de.wikipedia.org/wiki/Bipolare_Störung

*** Hypomanie: laut Wikipedia bezeichnet die Hypomanie eine abgeschwächte Form der Manie (hypo, „unter“ oder „unterhalb“). Sie äußert sich in Phasen leicht gehobener Grundstimmung und gesteigerten Antriebs. Meistens wechseln sich diese mit depressiven Phasen ab. In Bezug auf die Allgemeinbevölkerung wird die Möglichkeit, im Verlauf des Lebens an einer solchen bipolaren Hypomanie zu erkranken, auf 1 bis 3 % geschätzt. Mehr unter https://de.wikipedia.org/wiki/Hypomanie

**** Depressionen: ich spreche hier von endogenen Depressionen, also nicht von depressiven Epsioden die durch negative Erfahrung, Stress, Burnout oder Trauma ausgelöst werden, sondern von ECHTEN Depressionen die so plötzlich und „ohne Grund“ kommen können wie bei normalen Menschen eine Grippe, Kopfschmerzen oder Migräne. 

Pin It on Pinterest

Share This