DO THE MOST INFLUANCIAL PEOPLE GIVE A FUCK ABOUT SOCIETY & THE FUTURE OF EARTH?

DO THE MOST INFLUANCIAL PEOPLE GIVE A FUCK ABOUT SOCIETY & THE FUTURE OF EARTH?

Die Beantwortung des Subtitels ist ganz einfach: NEIN.

Es ist allseits bekannt dass einfluss- und erfolgREICHE Menschen „Arschlöcher sein müssen“ um ihre oft kurzfristigen Ziele zu erreichen.
Dies kann bereits in vielen klein- und mittelständischen Unternehmen beobachtet werden, dem Geschäftsinhaber oder -führer geht es in erster Linie um das eigene Überleben, die Bedürfnisse des Angestellten sind zweitrangig und der Mitarbeiter (MA) selbst dient ausschliesslich dem Ziel dass das Unternehmen überlebt, das Zahlen erreicht werden usw. Mangelt es am Umsatz odwr Gewinn müssen oft Kosten reduziert werden und der Trend geht heute dahin arbeitswillige MA mit noch mehr Aufgaben zu überhäufen um evtl. einen weniger arbeitswilligen MA zu entsorgen.
Es wird dabei keine Rücksicht genommen ob der MA gerade Probleme mit seiner psychischen Stabilität oder Gesundheit hat. Emotional qualifizierte Arbeitgeber gibt es heute kaum, auch wenn der EQ in der BWL als wichtige Führungsqualität zählt – die Realität ist dann doch ganz anders und Führungsqualität beruht viel mehr auf Zahlen als wie bspw. Mitarbeiterzufriedenheit und -loyalität. Über langfristige Konsequenzen wird nicht nachgedacht, viel mehr geht es darum daß der Mercedes S-Klasse als Geschäftswagen gesichert ist und das eigene Gehalt, was oft irrational hoch ist dem Gehalt des durchschnittlichen MAs. Auch hier wird unsere Gesellschaft bereits in mindestens zwei Klassen aufgeteilt.
Ich bezeichne dies oft als die „Macht des kleinen Mannes“, Menschen können auf Grund von ihrem Titel oder oder ihrer Position über die Zukunft eines anderen Menschen entscheiden.

Hierüber schreibe ich detailliert in meinem Artikel „Die Macht des kleinen Mannes“ – der über die (un-) gerechte Machtverteilung in unserer heutigen Gesellschaft philosophiert.
Kommen wir nun zum Hauptpunkt dieses Artikels zurück, wobei das Wissen über sogenannte „Macht“ heute wichtig ist und klar gesehen werden muss, denn es geht ganz einfach um eines: GELD. Denn GELD ist MACHT.

Das darwinistische Prinzip des „Survival of the Fittest“, also daß der STÄRKSTE überlebt und sich fortpflanzen darf, hat sich von physikalischer Stärke zu der Monetären gewandelt.
Oft fragen sich Menschen was Frauen an Männern mit Geld so bewundernswert finden. Nun. das ist doch offensichtlich und liegt auf der Hand: Sicherheit (auch um das zukünftige Kind), Genuß, Belohnung, Luxus, sogar Gesundheit – denn neueste medizinische Technologie lässt sich nur mit Geld bezahlen.
Darüber dass „Geld doch glücklich macht“ führe ich in dem entsprechenden Artikel in meinem Blog aus.

ÜBER EMPATHEN – WIE MEINER EINER

ÜBER EMPATHEN – WIE MEINER EINER

Über Empathen (von Steve G. Winner):
Ich brauche keine Augen um zu sehen.
Ich brauche keine Hände um zu fühlen.
Ich brauche kein Gesicht um schön zu sein.
Ich brauche kein Wissen um intelligent zu sein.
Ich brauche keine Menschenkenntniss um Menschen zu kennen.
Ich brauche keinen Gott“ um zu glauben.
Ich habe ein Herz um zu fühlen.
Ich vertraue dem was ich empfinde.

ÜBER OBERFLÄCHLICHKEITEN – (M)EINE THEORIE.

Warum sollte dies nur für Frauen gelten?

Wenn ich / man eine schöne, attraktive Frau sieht zögert man oft diese anzusprechen oder mit ihr zu flirten, weil sie wahrscheinlich

arrogant und eingebildet ist
oberflächlich und ungebildet ist
außer ihrem Aussehen sonst nichts zu bieten hat
jeden/n haben kann, warum also mich?
mich bei einem Anmachversuch abblitzen lässt
oft angemacht / angeflirtet wird, ich also permanent eifersüchtig sein werde

Was spricht nun dagegen daß Frauen ähnlich über gut aussehende Männer denken?

WHERE ARE THE PROPHETS?

WHERE ARE THE PROPHETS?

Wo sind die Propheten, Magier, Seher? Die Weisen, Orakel, Medizinmänner?
Sind sie verbannt oder denunziert worden durch die Gesellschaft?
Haben die Führenden dieser Welt Angst vor ihrer Macht und sie deshalb „verschwinden“ lassen?
Ist es das Unerklärbare, Spirituelle an ihrer Power was Angst macht?
Dass sie einflussreicher & bedeutender sein können als jeder andere Mensch?
Hat man sie als „krank“ bezeichnet, verfolgt und verbrannt um der Gesellschaft Angst & Zweifel vor ihnen zu machen?
Wenn sie noch „da“ sind – wo sind sie heute? Woran erkennt man sie?
Woran erkennen sie sich untereinander?
Was können sie tun um ihre Position in der Gesellschaft wieder zu bekommen?

Pin It on Pinterest